HOCHZEITSFOTOGRAFEN.

[divider_line type=”divider_line” line_type=”solid”]

Die Auswahl.

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

[imageeffect image=”421″ zoomhover=”zoomhover” alt=”Hochzeitsfotograf!?” subtitle=”Wer soll es sein?” titleoverlay=”yes” overlay_state=”hover” target=”_self” width=”2300″]

[divider_line type=”divider_line” line_type=”solid”]

Hochzeitsfotografen gibt es viele.

Hier möchte ich ein paar Worte über die Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen verlieren.
Es ist eine schwere Entscheidung für Euch, aus der Masse der Hochzeitsfotografen, den richtigen zu finden. Viele schauen einfach nur auf den Preis, andere lassen sich nur von den Bildern leiten. Und genau hier ist ein wichtiger Punkt! Der Preis.

Immer wieder bekomme ich Anfragen, was denn eine 8 Stunden oder Ganztages-Reportage kosten würde. Gerne gebe ich dann darüber Auskunft. Später kommt eine Email, dass man sich für einen günstigeren Hochzeitsfotografen entschieden hätte. Da kommt mir immer die Frage in den Sinn, ob sich das Brautpaar dann für den anderen Hochzeitsfotografen auf Grund des Preises, oder auf Grund seiner Fotos für ihn entschieden hat. Wenn mir speziell die Fotos eines Fotografen gefallen, bin ich auch dazu bereit ein paar Euro in diesen zu investieren.

Meine Arbeit ist ja nicht mit der Hochzeit an sich getan. Ich muss nachher tausende Hochzeitsfotos sichten und aussortieren. Dann optimiere ich wirklich jedes einzelne Bild. Ich lasse keine Stapelbearbeitung drüber laufen. So eine Hochzeits-Nachbearbeitung kann schon mal bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen. Andere Fotografen bearbeiten Ihre Fotos teilweise gar nicht.

[styledbox type=”custom” bg_color=”#0a0a0a” font_color=”#ffffff” icon=”fa-exclamation” icon_color=”#0a0a0a” icon_background=”#ffffff” icon_position=”center” css_animation=”right-to-left”]

3 Tipps bei der Hochzeitsfotografen Wahl.

Deshalb noch mal drei Tipps bei der Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen für Euch.

1. Achtet darauf, dass es ein Pauschalangebot ist und Ihr nicht im Nachhinein zur Kasse gezogen werdet. Viele Hochzeitsfotografen verkaufen Euch nachher jedes Bild einzeln.

2. Besteht auf einen Vertrag!

3. Schaut Euch auch genau die Webseite des Hochzeitsfotografen an. Vor allem, ob er ein Blog hat, in dem er regelmäßig einen Teil seiner Reportagen zeigt. Viele Fotografen suchen sich zwei, drei Fotos einer Hochzeit raus und zeigen diese in einer Galerie, das war es. So könnt ihr aber nicht sehen, ob es nur Glückstreffer waren, oder ob er immer eine konstante, perfekte Leistung bringt.