Auf Abwegen: Ein Hochzeitsfotograf auf Island

Auf Abwegen: Ein Hochzeitsfotograf auf Island

Ein Hochzeitsfotograf auf Island

Ja, wir haben es getan und zwar ganz spontan. Eigentlich wollten wir über Silvester in die Berge zum Snowboarden. Leider sah die Schneeprognose gar nicht gut aus und wir haben zwei Wochen vorher die ganze Planung über den Haufen geschmissen. Inner halb einer Stunde einen Flug gebucht, eine Wohnung gefunden und einen Trip nach Island geplant. Es gab Stimmen die uns abgeraten haben im Winter dorthin zu fliegen … kein Licht, viel zu kalt … . Davon haben wir uns aber nicht beeindrucken lassen. Klar, so richtig hell ist es nur von 12 bis 16 Uhr, aber von 10 bis 17 Uhr lässt sich immer etwas sehen. Und natürlich ist die Chance Polarlichter zu sehen im Winter am höchsten und wir hatten Glück. An unserem letzten Abend, die Silvesternacht, gab es keine Wolke am Himmel und gegen 20 Uhr erschien ein wunderschönes Polarlicht! Als Whisky-Liebhaber war für mich ein weiteres Highlight ein Besuch in der einzigen Whiskybrennerei auf Island. Hier wird der Whisky Floki hergestellt!

-> Hochzeitsfotograf in Island Teil 2 – Island im Sommer

Ein Traum für mich ist es einmal eine Hochzeit auf Island zu fotografieren oder zumindest ein Brautpaar. In einem Restaurant haben wir tatsächlich jemanden getroffen, der heiraten auf Island sehr ernst genommen hat. Witziger weise war es ein Brautpaar aus Deutschland. Darauf angesprochen, ob sie am nächsten Tag ein kostenloses After-Wedding-Shooting auf Island machen wollen, verneinten die beiden leider. Sie hatten den nächsten Tag bzw. die nächsten Tag schon komplett verbucht. Schade, aber Pech. Vielleicht klappt es ja irgend wann man. Also, wer mal für Fotos oder Hochzeitsfotos nach Island möchte, ich bin dabei und kenne mich Vorort aus. 😉

Hochzeitsfotograf Island

© David HallwasHochzeitsfotografie NRW – Kreis Recklinghausen